wtr

Innovationscluster Automotive Quality Saar

Informationen öffnen

Innovationscluster Automotive Quality Saar

Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP Saarbrücken

Auftraggeber | Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V
VOF mit Wettbewerb | 1. Rang 2007
Auszeichnung | AIT Award 2012 (Selection Industrie+Gewerbe) best architects 13
Leistung | LP 2-8
NF | 1.590 m², BGF | 2.880 m², BRI | 13.700 m³
Fertigstellung | 2011

Weshalb der neue Erweiterungsbau des Instituts für Zerstörungsfreie Prüfverfahren in Saarbrücken an Kolben eines Wankelmotors oder an ein Riemengetriebe erinnert, hat mit dessen Forschungsinhalt zu tun: Hier werden Verfahren zur zerstörungsfreien Prüfung von Werkstoffen entwickelt und angewendet, die zunehmend Kunden aus der Automobilindustrie anziehen. Neben seiner notwendigen Erweiterung um eine große Prüfhalle, drei Büroetagen und einen großzügigen Eingangsbereich mit Konferenzraum sollte dem Institut auch ein neues, imageprägendes Erscheinungsbild gegeben werden. So sind neben der Formensprache der neuen Baukörper auch die Materialien ihrer Außenhaut aus dem Automobilbau entlehnt: Glas, hochglänzend lackierte Bleche und Kunststoffe. Mit Hilfe sogenannter Lichtbauelemente konnten Begriffe wie „Durchleuchtung", also zerstörungsfreie Prüfung, in die Architektur übersetzt werden. Diese extrem leichten Polycarbonat-Platten wurden in verschiedenen Lichtdurchlässigkeiten von „kristallin" bis „opak" in der Fassade der Prüfhalle und für den Sonnenschutz der Büroetagen eingesetzt - und geben dem Gebäude so sehr differenzierte „Durchleuchtungsgrade".

Informationen schließen
Schießen