wtr

Zentren für Frauen- und Kindermedizin und für Konservative Medizin am Universitätsklinikum

Informationen öffnen

Universitätsklinikum Leipzig

Zentrum für Frauen- und Kindermedizin ZFK und Zentrum für Konservative Medizin ZKM

Auftraggeber | Universitätsklinikum Leipzig AöR
Wettbewerb | 1. Preis 2003
Leistung | LP 1-9
NF | 42.300 m², BGF | 84.840 m², BRI | 344.400 m³
Fertigstellung | 2009

Mitten in der Leipziger Innenstadt wurde innerhalb von fünf Jahren das Universitätsklinikum durch zwei neue Klinikzentren und das Verwaltungsgebäude komplettiert. Damit verbunden war auch der städtebauliche Auftrag, einem gesamten Straßenzug ein neues Gesicht zu geben.
Auf der Suche nach einer identitätsstiftenden Adresse und positiven Außenwirkung entstand die Idee des verkehrsberuhigten „Gesundheitsboulevards", an dem heute die vier- bis fünfgeschossigen Neubauten mit ihren städtischen Fassaden wie Perlen an einer Kette liegen. Das historische Gebäude der „Alten Chirurgie“ bildet den Eingang des Zentrums für Frauen- und Kindermedizin. Herz und Mittelpunkt ist das zentrale, dreigeschossige Atrium - gleichermaßen Trennung und Verbindung von Frauen- und Kinderklinik.
Das Zentrum für Konservative Medizin erhielt einen gemeinsamen Eingang mit dem bereits bestehenden Operativen Zentrum. Eine langgestreckte Halle mit Restaurant und Seminarräumen bildet das Rückgrat des ZKM und ist Empfangs- und Haupterschließungszone für das gesamte Gebäude. Mit einer großflächigen Glasfassade zum grünen Patientengarten wird sie gleichzeitig zum angenehmen Warte- und Aufenthaltsbereich.
Im Inneren beider Klinikzentren gibt es eine klare funktionelle Ordnung, die hoch frequentierten Untersuchungs- und Behandlungszonen liegen in der Eingangsebene, die Pflegebereiche in den oberen Geschossen. Sogenannte „Floatingzonen" ermöglichen durch eine flexible Zuordnung von Patientenzimmern und eine Zusammenlegung von bis zu vier Pflegestationen eine Anpassung an den jeweiligen Belegungsgrad.

 

 

Informationen schließen
Schießen